Martin-Luther-Schule

Wiedereröffnung der Schule mit den Klassen 4a und 4b - Der erste Tag verlief reibungslos

(Geschrieben von Kerstin Bauerdick)

Endlich wieder Schule!

Heute war es soweit: endlich durften die ersten Kinder wieder zur Schule kommen. Unsere Viertklässler hatten als erste das Vergnügen, mal wieder Schulluft zu schnuppern. Die Freude war auf allen Seiten groß – bei den Kindern sowie bei den Lehrerinnen und Lehrern. Schließlich mussten alle lange auf diesen Tag warten. Im Vorfeld gab es eine Menge Organisatorisches zu klären, Hygienekonzepte zu erstellen, Möbel zu rücken und so weiter. Ein wenig erinnert das neue Möbelarrangement in den Klassenräumen ja an Schule vor 100 Jahren. Aber auch damit kamen alle gut zurecht heute. Die Viertklässler waren auf jeden Fall bestens vorbereitet auf den heutigen Tag. So wurden alle vor der ersten Stunde von Frau Hoppe und Frau Lüking zunächst am Schultor empfangen – mit Maske und ausreichendem Abstand natürlich – und wurden von ihnen auf den Weg in den richtigen Klassenraum geschickt. Dort hieß es dann erst anstellen zum Händewaschen – darin sind wir ja schon alle geübt. Und erst, als das letzte Kind mit gereinigten Händen an seinem mit Namensschild versehenen Platz saß, konnte der Unterricht starten. Natürlich gab es eine Menge zu erzählen. Schließlich hatten sich alle seit Wochen nicht gesehen. Nach eineinhalb Stunden gab es dann die erste Spielpause auf dem Schulhof. Über deren Ablauf hatte sich das Lehrerkollegium im Vorfeld viele Gedanken gemacht. Aber auch hier bewiesen die Viertklässler, dass sie sich super an die vereinbarten Regeln halten konnten und setzten ihre kreativen Spielideen um - alle unter Berücksichtigung der vereinbarten Regeln versteht sich.

Am Ende des ersten Schultages in Corona-Zeiten waren sich auf jeden Fall alle einig: alles hat gut geklappt und die Schule kann – wenn erstmal auch etwas anders als gewohnt – so weitergehen.

Wir freuen uns nun auf ein Wiedersehen mit euch allen!